Drei-Talsperren-Marathon

Direkt zum Seiteninhalt
DREI TALSPERREN MARATHON
2021 in Eibenstock
laufen und radeln im Welterbe
Montanregion Erzgebirge
Anmeldung zum DTM 2021

Termin der Dankeschönveranstaltung auf 2021 verschoben!
Liebe Helfer,
ab dem 02. November werden deutschlandweit die Kontaktbeschränkungen verschärft. Unter diesn neuen, strengen Bedingungen können wir leider unsere schon traditionelle Dankeschönveranstaltung im Kunsthaus für unsere über 180 Helfer nicht wie geplant durchführen.
Wie es weitergeht, das erfahrt ihr hier: ==>
Ausschreibung 2021
Ausschreibung für 2021 ist online!
28.09.2020 Verabschiedung Streckenwart
Schweren Herzens entlassen wir unseren STRECKENWART Klaus Trommer nach 23 Jahren Teamarbeit in den DTM- Ruhestand
DANKE für die unzähligen Stunden, die du ehrenamtlich für den DTM tätig warst.

ERGEBNISLISTEN 2020

Siegerehrung 2020!
Bilder von der Siegerehrung 2020 findet ihr hier ==>
DANKE an die vielen HELFER!
Wir bedanken uns bei den vielen fleißigen Helfern


Rückblick auf den 25. DTM
UNSERE VIELEN SPONSOREN
Imagefilm zum DTM
Dieser Jubiläumsmarathon hat Maßstäbe gesetzt
Es war dem Veranstalter mehr als bange zumute, diesen Drei-Talsperren-Marathon 2020 anzugehen und durchzuführen, „Hut ab vor allen Verantwortlichen und Helfern, die dieses TOP-Event so perfekt durchgeführt haben.“ So hat sich ein Teilnehmerehepaar aus Berlin spontan beim Org-Team des DTM bedankt. Sie waren nicht die Einzigen, die sich meldeten und Ihren Dank aussprachen. Der Ehrengast und selbst auch Mitorganisator einer Marathonveranstaltung, Olympiabronzemedaillengewinner im Marathonlauf, Stephan Freigang, war den gesamten Tag über auf dem Sportgelände und hat von der Bühne aus den Wettkampf als sehr professionell und hochkarätig eingestuft. „Ich kann sehr gut einschätzen, wieviel Kraft und Engagement Ihr in dieses Volkssportereignis gesteckt habt.“ Ein schöneres Lob kann man allen Beteiligten nicht zollen. In der Tat war es in allen Belangen ein Sportereignis der Rekorde. Den ersten Rekord gab es bereits vor dem Start. Mit 1.615 gemeldeten Teilnehmern konnte man trotz der Ausfälle vieler Veranstaltungen nun wirklich nicht rechnen.
Eine weitere Überraschung war, dass die Zahl der Läufer mit 905 Meldungen zum ersten Mal, und dann auch noch so deutlich, vor den Radstartern lag. So waren auch Läufer aus Österreich und Dänemark am Start. Insgesamt erreichten 1.461 Starter das Ziel auf der Bretschneider-Sportstätte in Eibenstock. Neue Streckenrekorde gab es auf den langen Strecken. Der Sieger Mike Baumann vom Team Bauer-Werner unterbot mit 3:23:02 die bisherige Bestmarke um wenige Sekunden, wohingegen im Marathonlauf Raphael Junghans von der TSG Heilbronn 1848 mit 2:47:52 gleich mehrere Minuten unter der bisherigen Bestmarke blieb. Es war der schnellste Drei-Talsperren-Marathon aller Zeiten, denn auch die nächsten 5 Platzierten waren schneller als bisher. Der Einsatz der Helfer brachte eine neue Rekordmarke. Insgesamt waren mehr als 180 Freiwillige auf den Beinen, um diesen Wettkampf reibungslos über die Bühne zu bekommen. Allein wegen der Corona-Schutzmaßnahmen sind 15 Helfer mehr benötigt worden. Auch das Rahmenprogramm hielt viel für die Besucher des Sportplatzgeländes bereit. Die Ybnstoker Brauerei unterstützte das Jubiläum und gestaltete zwei Konzertabende auf der großen Bühne auf dem Kleinfeld. Mit der Rammstein-Cover-Band „LMC“ am Freitag und der Beatles-Revival Band „The Basketles“ am Samstag wurde das Jubiläumsprogramm toll umrahmt. Ein Novum gab es auch auf dem Wettkampfgelände. Die TV-Fernsehmedien Carlsfeld sorgten für eine große Video-Leinwand, wo die neu gedrehten Trailer für das Auersberggebiet und später dann natürlich die Platzierungen im Zieleinlauf Live gezeigt wurden. Das kam bei den Teilnehmern an, unzählige Selfies davor schickten die Teilnehmer per Handy in die Welt. So entstand eine tolle Atmosphäre, die den Wettkampf zu einem tollen Erlebnis werden ließ.
Dabei war es bis wenige Tage vorher gar nicht so sicher, ob der Jubiläums-DTM überhaupt stattfinden kann. Das bereits im Juli genehmigte Schutz- und Hygienekonzept sah viele zusätzliche Aufgaben vor. So gab es zwei strenge Einlasskontrollen, wo sich alle, die den Platz betreten, registrieren mussten. Die gesamte Catering-Strecke wurde auf das Kleinfeld verlagert, die Biertischgarnituren wurden auf Mindestabstand gestellt. Auch ein Festzelt war nicht erlaubt. Es war ein großes Geschenk, dass das Wetter so stabil und sonnig war. Die reine Freiluftveranstaltung hätte bei Regen bestimmt ganz anders ausgesehen. Auch waren die Caterer sehr bemüht, alle gültigen Hygieneregeln einzuhalten. Bei der Sportlerverpflegung wurde das Essen portioniert ausgereicht. Das haben alle Helfer und Helferinnen, die das Konzept umsetzen mussten, sehr souverän getan, so dass wohl keine Sanktionen zu erwarten sind. Auch die Routineaufgaben, wie sie bisher auch erledigt werden mussten, sind durch die einzelnen Teams trotz der hohen Teilnehmerzahl perfekt erledigt worden.
 
Auch sportlich sind tolle Leistungen erbracht worden. Neben den bereits erwähnten Streckenrekorden zeigte sich in allen Disziplinen, dass das Leistungsniveau stark angezogen hat. Auch für die Eibenstocker Teilnehmer gab es in den Altersklassenwertungen wieder tolle Platzierungen. So gewannen Isabell Raabe im Halbmarathon (W35) und Phillip Endruhn über 8 km (männliche Jugend) Zweite Plätze gab es für Henry Pansch (M) und Dominik Neubert (männliche Jugend) im Halbmarathon sowie Lion Dickescheid (männliche Jugend) über 8 km. Aurora Carla Eibisch im Marathon und Steffi Unger (W60) über 8 km holten Bronze. Bei den Radwettbewerben holten über 100 km Max Lorenz (U23) Silber und Kai Leidenberger (mSen2) Bronze. Über 50 km wurde Paul Werner (U19) Zweiter. Auf der 30 km Distanz gingen Silber an Andreas Uhlig (mSen4), Bronze holten hier Ronny Fugmann (mSen1) und Joachim Colditz (mSen5). Der Radwettbewerb über 50 km wurde von einem schweren Sturz auf der Abfahrt vom Auersberg überschattet. Ein Telnehmer erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus geflogen werden. Wir wünschen ihm eine baldige Genesung.
 
Entlang der Strecke sorgten die Feuerwehrkapelle Carlsfeld, der Bandonionverein Carlsfeld, der Schalmeienzug Eibenstock und die Köhlermusikanten Sosa für eine musikalische Umrahmung, die bei den Sportlern sehr gut ankam.
Viele von Ihnen blieben stehen und bedankten sich bei den Spielern.

Der 25. Drei-Talsperren-Marathon war wohl das größte Volkssportereignis Sachsens in diesem Jahr. Dafür sei allen Beteiligten und den Organisatoren herzlich gedankt. Es war Werbung für unsere Region.
 
Die Redaktion

JEDER kann bei uns mitmachen ...
    du kannst laufen ...
         oder Radfahren, mit Mountainbike oder "normalem" Fahrrad ...
Einen Stadtmarathon- oder Halbmarathon zu laufen, kann wohl (fast) jeder. Den Drei-Talsperren-Marathon zu meistern, ist eine Herausforderung.
Wir laden dich ein, bei unserem Event das Weltkulturerbe per Pedes oder per Rad zu erkunden.
Trag dich ein in die Starterliste, es wird ein besonderes Erlebnis!

Eine Übersicht über die angebotenen Strecken findest du gleich hier unten:
Das Erzgebirge ist Weltkulturerbe

Die Unesco hat die Montanregion Erzgebirge/Krusnohorí zum Weltkulturerbe erklärt, das historische Bergbaugebiet sei von universellem Wert.
Im Westerzgebirge bei Eibenstock weisen zahlreiche Sachzeugen auf die einstmalige Förderung und Verarbeitung von Zinn hin. In der Bergbaulandschaft liegen unmittelbar nebeneinander Raithalden und Wassergräben zur Erzauswaschung, die noch heute vom obertägigen Zinnseifenbergbau zeugen. Verarbeitet wurde das Zinn in den umliegenden Eisenhämmern.

Streckenbeschreibung
Der Marathon
durch die reizvolle Erzgebirgslandschaft führt über die drei Staumauern der Talsperren Eibenstock, Carlsfeld und Sosa, vorbei am Blauenthaler Wasserfall (dem größten Wasserfall Sachsens).
Dieser Erzgebirgsmarathon ist einer der schönsten und auch schwersten Landschaftsläufe Deutschlands, wahrscheinlich aber der härteste Marathon Sachsens. Seit 1996 wird der Drei-Talsperren-Marathon in Eibenstock bereits veranstaltet. Gelaufen wird im Naturpark Erzgebirge-Vogtland, das jetzt zum Weltkulturerbe Montanregion gehört. Der Marathon in Eibenstock führt die Läuferinnen und Läufer über die Talsperren in Carlsfeld, Sosa und Eibenstock. Also über 3 Talsperrenmauern, über Berge mit toller Aussicht und durch romantische Täler.
Insgesamt wird beim Drei-Talsperren-Marathon in Eibenstock auf 6 Strecken ein tolles Sportevent geboten.

Die 50km-Rad Strecke
wird am meisten frequentiert und verläuft durch viel Wald, über die Staumauern der Talsperre Weiterswiese, dem Stausee Sosa und der Talsperre Eibenstock. Nach dem Start ungefähr einen Kilometer auf Strasse durch Eibenstock, bevor es durch den Wald bergauf nach Carlsfeld geht. Dort kurzzeitig etwas flacher und weiter bergauf Richtung Grenze zur Tschechei und zum höchsten Punkt des Wettkampfes dem Auersberg mit 1019 Metern. Dannach sind rasante Abfahrten angesagt. Die Strecke führt uns dann zum tiefsten Punkt des Wettkampfes bevor es wieder bergauf zum Ziel in Eibenstock geht.
Details
Start:Eibenstock
Ziel:Eibenstock
über:Carlsfeld, Talsperre Weiterswiese, Auersberg, Talsperre Sosa
Länge:50,4 km
Höhenmeter :1140 m
Höhenmeter :1140 m
Schwierigkeitsgrad: mittel, man sollte trainiert sein
geeignet für:MTB
Strasse:20%Radweg   (Asphalt):✗0%  Forst- und Waldweg:80%

Neben den beiden Marathon-Disziplinen können sich weniger geübte und jüngere Läufer auf der acht Kilometer langen Kurzstrecke beweisen.

Zurück zum Seiteninhalt